Biomasse-Heizwerk Bioenergie Perg
Biomasse-Heizwerk Bioenergie Perg

Biomasse-Heizwerk
Bioenergie Perg

Biomasse-Heizwerk Bioenergie Perg - Die Zukunft ist erneuerbar

Bäuerliches Waldhackgut

Hackgut: 

  • maschinell zerkleinertes Holz für automatisch beschickte Holzfeuerungsanlagen
  • unterschiedliche Hackgutgrößen (Korngröße) für den jeweiligen Bedarf einer Anlage können produziert werden
  • man spricht von Feinhackgut  G 30, Mittelhackgut G 50, Grobhackgut G 100 (für Kleinanlagen wird in der Regel Feinhackgut G 30 benötigt).

Qualitätskriterien sind in einer eigenen ÖNORM festgelegt.

Gewinnung von Hackgut:

  • bei der Durchforstung aus dem nichtsägefähigem Restholz
  • bei der Endnutzung aus dem nicht verkaufsfähigem Restholz (Wipfelstücke, Bruchstücke etc.)

Vor dem Verhacken wird die Rohware in der Regel 1 - 2 Jahre Luftgetrocknet.
Damit wird ein Wassergehalt von 20 - 25 % erreicht.
Bei diesem Wassergehalt erzielt man beste Energieausbeute und optimalen Heizungsbetrieb.
Bis 25 % Wassergehalt ist Hackgut bedenkenlos in geschlossenen Kellerräumen lagerfähig.
Die Verrechnung erfolgt bei Hackgut in der Regel nach Gewicht und Wassergehalt.

Umrechnungstabelle Wassergehalt - Feuchte


 

Biomasse-Heizwerk Bioenergie Perg
Biomasse-Heizwerk Bioenergie Perg

Bioenergie Perg GmbH - Gewerbestraße 20 - 4320 Perg - Telefon: 07268 / 357-0 - Fax: 07262 / 544 76
Firmenbuchnummer FN 266603p - UID-Nr.: ATU61914628 | Impressum